MENU

Waldsteiner in Třebíč lädt zur Führung durch die Schlossgemächer ein, die im Stil der Wende des 19. und 20. Jahrhunderts eingerichtet sind, um an die Zeiten zu erinnern, als "Třebíč noch bei Waldstein war". Die Ausstellung ist dem Waldsteiner Adelsgeschlecht gewidmet und wird im Schloss zum ersten Mal gezeigt.

Die Schlossführung beginnt in dem großartigen Steinsaal, dessen barocke Wappendekorierung, sowie die Galerie der Vorfahren, an die Anfangszeiten dieses führenden, böhmischen Adelsgeschlechts erinnern, das in Třebíč Jahrhunderte lang herrschte.

Die nachfolgenden Schlossgemächer, die sich in den Räumen des einstigen Gästeflügels befinden, sind nicht nur eine Erinnerung an das ruhige Leben der Grafen und ihrer Familien, sondern sie lassen auch das schwere Schicksal der letzten Waldsteiner Besitzer in der Wendezeit des 20. Jahrhunderts erahnen. Die Adelstitel verschwinden in den Trümmern der Monarchie und zu Wort meldet sich die moderne Republik, die ihre gewonnene Demokratie etwas später durch den Beginn der nachfolgenden totalitären Ideologien wieder verloren hat.

Das Esszimmer, der Jagdsalon, das Schlafzimmer mit Bad, Kinderzimmer oder die Bibliothek ermöglichen einen Einblick in das Leben der Schlossbesitzer, und dies nicht nur durch die ausgestellten Gegenstände aus ihrem Besitz, sondern auch durch mehrere Familienfotos. Wie schwer für die Familie das Jahr 1945, verbunden mit dem Verlust ihres Heimes, war, bezeugt die Aussage der Gräfin Anna Maria Waldstein-Wartenberg, einer Dame, deren Leben mit dem Třebíčer Schloss persönlich verbunden war und deren Erinnerungen die Authentizität der ganzen Ausstellung unterstreicht.